!!! ACHTUNG !!!

WIR HABEN

1 KRIPPENPLATZ FREI

ab sofort

 

bei Interesse bitte Email an, kinderhaus-lokstedt@gmx.de

Termine

Datum Uhrzeit Termin
02.02.2018 ganztägig 1.Hilfe-Schulung  ( Kita geschlossen )
12.03.2018 ganztägig Teamtag  ( Kita geschlossen )
21.03.2018 19:30 Gesamtelternabend + anschließ. Gruppenelternabend ( Kitareise)
24.04.2018 - 27.04.2018 ganztägig KINDERREISE ( Kita geschlossen )
30.04.2018 8:00-15:00 Eingeschränkte Betreuung (bitte per Mail oder persönlich im Büro anmelden)
11.05.2018 8:00-15:00 Eingeschränkte Betreuung (bitte per Mail oder persönlich im Büro anmelden)
12.10.2018 ganztägig Teamtag ( Kita geschlossen )
20.12.2018 8:00-15:00 Eingeschränkte Betreuung (bitte per Mail oder persönlich im Büro anmelden)
21.12.2018 8:00-15:00 Eingeschränkte Betreuung (bitte per Mail oder persönlich im Büro anmelden)
02.-04.01.2019 8:00-15:00 Eingeschränkte Betreuung (bitte per Mail oder persönlich im Büro anmelden)

Do

03

Aug

2017

Kinderhaus-Flohmarkt am 03.09.2017

Hallo zusammen,

 

es ist wieder soweit – der Förderverein des Kinderhauses veranstaltet den nächsten Flohmarkt. Dieser findet am Sonntag, 03. September von 10-13 Uhr im Kinderhaus statt. Mit den Einnahmen und Spenden im Rahmen des Flohmarktes möchte der Förderverein wie immer das Kinderhaus finanziell unterstützen und so besondere Anschaffungen für die Kinder ermöglichen.

Falls Ihr einen Stand auf dem Flohmarkt haben möchtet, meldet euch gern per Mail an: kinderhausflohmarkt2014@gmail.com. Die Kosten betragen 5 EUR pro Meter.

 

Ab kommender Woche hängen im Kinderhaus die Listen für die Helfer aus (Auf- und Abbau, Kuchenspenden). Hier sind wir auf Eure tatkräftige Unterstützung angewiesen. Die Arbeitsstunden sind natürlich anrechenbar. Auch sonst freuen wir uns über jede Art von Unterstützung und natürlich auch über einmalige Spenden an den Förderverein (Förderverein Kinderhaus, IBAN: DE92 2005 0550 1035 2165 20, BIC: HASPDEHH). Ab einem Betrag über 25 EUR stellen wir Spendenquittungen aus.

 

Gebt die Info zum Flohmarkt gern an eure Nachbarn und Freunde weiter – und kommt zahlreich zum Flohmarkt!

 

Viele Grüße 

 

Susanne Ahrens

(Vorstand Förderverein Kinderhaus)

0 Kommentare

Fr

12

Mai

2017

Tag der Kinderbetreuung am 15. Mai 2017

Sie sind Spielgefährtinnen, Tröster und Vorbilder – Hunderttausende Erzieherinnen und Erzieher, Tagesmütter und Tagesväter, Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger betreuen täglich die jüngsten Mitglieder unserer Gesellschaft. Doch nicht nur für Kinder sind diese Fachleute wichtig. Ohne sie wäre auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf häufig nicht oder nur sehr schwer umsetzbar. Zeit Danke zu sagen: Am 15. Mai 2017 ist der Tag der Kinderbetreuung.

Weitere Infos gibt es hier

0 Kommentare

Do

20

Apr

2017

Abschied von Robert im Kinderhaus

 

Am 14.05.2017 zwischen 14 und 16 Uhr möchten wir zu Ehren von Robert im Kinderhaus Abschied feiern. Bei Kaffee und Kuchen können wir gemeinsam über alte Zeiten sprechen, Roberts Arbeit und Leben würdigen und aufleben lassen.

 

Alle, die Robert kannten und schätzten sind herzlich eingeladen. Es ist kein Programm geplant aber möglich.

 

Bitte meldet Euch per Mail oder Telefon (immernoch 444 806) bis zum 9.5.17 wenn Ihr kommen möchtet.

 

Kinderinitiative Eimsbüttel e.V.

0 Kommentare

Mo

03

Apr

2017

Wir trauern.

Wir trauern um unseren Freund und Kollegen

 

Robert Johanßen

 

der im frühen Alter von 58 Jahren plötzlich gestorben ist. Über 30 Jahre sind wir ein großes Stück des Lebensweges gemeinsam gegangen. Robert hat in den bewegten Aufbaujahren unserer Kita durch grandiose Erziehungsarbeit zum Erfolg der Kinderinitiative Eimsbüttel beigetragen. Als Freund schätzten wir ihn als kollegialen Berater und sachlichen Kritiker.

 

Wir werden Robert nie vergessen. Er hat immer einen Platz in unseren Herzen.

 

Goethe sagt:

„Mich läßt der Gedanke an den Tod in völliger Ruhe, denn ich habe die feste Überzeugung, daß unser Geist ein Wesen ist ganz unzerstörbarer Natur; es ist ein Fortwirkendes von Ewigkeit zu Ewigkeit, es ist der Sonne ähnlich, die bloß unsern irdischen Augen unterzugehen scheint, die aber eigentlich nicht untergeht, sondern unaufhörlich fortleuchtet.“

 

Die Kita-Leitung, der Vorstand & die Eltern

0 Kommentare

Mo

03

Apr

2017

Protokoll des LAE zum Thema Flexibilisierung und Verbesserung der Betreuung

Liebe Kita-,

GBS- und Schulleitungen,

liebe Träger- und Verbandsvertreter,

liebe LEA Interessierte,

 

das Protokoll der letzten Sitzung ist nun freigegeben und wir können es Ihnen z. V. stellen.

 

Wir danken an dieser Stelle nochmal unseren Referenten für Ihr Kommen und Ihre Erläuterungen und unseren Gästen, die sich rege an der Diskussion beteiligt haben. Es gab viele Aspekte, die beleuchtet wurden und den einen oder anderen Denkanstoß für die Vertreter der Behörde und Politik, die mitgenommen wurden. Wir werden dies weiterverfolgen und freuen uns darauf zu erfahren, was daraus gemacht wird!

 

Im Protokoll finden Sie auch wieder Hinweise auf anstehende Veranstaltungen rund um Kita und GBS. Die komplette Liste ist auf unserer Homepage hinterlegt und wird regelmäßig aktualisiert. Die aktuelle Liste haben wir diesmal mit angehängt und den Link finden Sie wie immer im Protokoll.

 

Und natürlich haben wir auch wieder Informationen aus den Bezirkselternausschüssen für Sie zusammen gestellt.

 

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen, Anmerkungen und wünschen Ihnen ein sonniges Wochenende.

 

Mit freundlichen Grüßen

Angelika Bock

2017-03-23-protokoll-lea-flexibilisierun
Adobe Acrobat Dokument 381.9 KB
0 Kommentare

Mi

29

Mär

2017

Neuer Blog-Artikel

Förderverein braucht DRINGEND Unterstützung

Liebe Eltern,

 

wir, die Vorstandsmitglieder des Fördervereins, wenden uns heute mit einem Hilferuf an Euch:

 

*_Wir brauchen SOFORT engagierte neue Mitglieder!_*__

 

Seit Oktober 2012 existiert der Förderverein für das Kinderhaus Lokstedt. Damals wurde er von Eltern gegründet, um das Kinderhaus mit dringend benötigten Spendengeldern zu unterstützen. (Nur wir können Spendenquittungen ausstellen.) Darüber hinaus möchte der Förderverein das Team des Kinderhauses mit verschiedenen Aktionen unterstützen und die Gemeinschaft in der Elternschaft stärken.

 

Beispiele sind der regelmäßig stattfindende Flohmarkt und weitere Veranstaltungen wie z.B. das gemeinsame Laterne basteln und das Bilderbuchkino. Wir haben einen großen finanziellen Beitrag zur lang ersehnten Hochebene in der Gruppe Emil 3 geleistet, Fahrzeuge für den Außenbereich angeschafft, ...

 

Wir, die Vorstandsmitglieder, haben unsere Aufgaben mit viel Engagement ausgeführt und so einen hohen Mehrwert für die Kita geschaffen. Der Förderverein ist Thema auf jedem Elternabend, aber...

 

*_... wo bleiben die erhofften Neumitglieder?_*

 

Wir brauchen Euer Engagement! Unsere Kinder werden älter und viele der im Förderverein engagiert mitarbeitenden Eltern werden das Kinderhaus diesen oder nächsten Sommer verlassen. Bis dahin können wir den Verein zumindest erhalten. Spätestens im nächsten Jahr müssen jedoch andere in die aktive Arbeit mit einsteigen wenn der Förderverein fortbestehen soll.

 

Die gemeinsame Organisation der Aktionen bringt Spaß und ist zeitlich gut machbar, wenn sie sich auf mehrere Schultern verteilt. Das Engagement im Förderverein ist übrigens als Arbeitsstunden anrechenbar.

 

Der Förderverein wurde mit hohem Aufwand gegründet. Wer ihn für die Zukunft bewahren möchte, ist herzlich eingeladen, uns alle kennenzulernen. Eine gute Gelegenheit wäre die jährliche ordentliche

 

*Mitgliederversammlung*

*am 20.04.2017,*

*um 20.00 Uhr,*

*im Kinderhaus.*

 

Anbei findet Ihr auch unseren Mitgliedschaftsantrag, den Ihr gerne ausgefüllt im Büro der Kitaleitung abgeben könnt. Wir freuen uns auf Euch!

 

Viele Grüße

Susanne Ahrens (für den Vorstand)

Förderverein_KH_Antragsformular.pdf
Adobe Acrobat Dokument 90.9 KB
0 Kommentare

Di

14

Mär

2017

Neue Kita-Leitung im Kinderhaus Lokstedt

Liebe Eltern,

liebe Vereinsmitglieder,

 

nach über 30 Jahren als Kita-Leiterin bei der Kinderinitiative Eimsbüttel e.V. hat sich Margret Lübbers dazu entschlossen, in den wohlverdienten Ruhestand zu gehen. Margrets letzter Arbeitstag wird der 20.04.2017 sein, davor wird sie am 04. April ihren letzten Gesamtelternabend leiten.

 

Wir freuen uns sehr, dass die langjährige stellvertretende Leiterin Ilona Buntin die Leitung übernehmen wird, Michael Lilge wird der neue Stellvertreter sein. Gerne stellen sich die Beiden hier vor:

 

Ich bin Ilona Buntin, geb. im April 1978 und Mutter von zwei Kindern (2 und 14 Jahre alt). Als Erzieherin bin ich seit nun mehr 12 Jahren für die Kinderinitiative Eimsbüttel e.V. tätig. Mit dem Umzug in unser eigenes Kinderhaus, im Februar 2011, bin ich von der festen Gruppenarbeit in die Position des Springers  gewechselt und habe mehr und mehr die Stellvertretung von Margret übernommen. Im April 2014 habe ich die Weiterbildung zum  "Fachwirt für Kindertagesstätten" abgeschlossen.

 

Ich bin Mich(a)el Lilge, 39 Jahre alt und Vater von drei Kindern. Im Kinderhaus bin ich seit guten sechs Jahren und habe in der Zeit mit Frances die Gruppe Emil 6 geleitet. In den letzten 2 1/2 Jahren war ich Praxismentor und habe mich um die Praktikanten und FSJler gekümmert. Bevor ich ins Kinderhaus gekommen bin, habe ich eine Ausbildung zum Speditionskaufmann abgeschlossen. Nach meinem Zivildienst in einem Behindertenheim habe ich bis zum Grundstudium Sonderschulpädagogik studiert und anschließend meine Ausbildung zum Erzieher erfolgreich abgeschlossen. Zur Zeit nehme ich an einer Fortbildung: „Mein Unternehmen Kindertagesstätten“ beim SOAL teil.

 

Die pädagogische Konzeption des Kinderhauses Lokstedt bleibt bestehen. Ebenso bleibt die Qualität der pädagogischen Arbeit erhalten und wird durch die neue Leitung mit der gewohnten Sorgfalt weiter entwickelt werden. Um den Leitungswechsel intern möglichst effizient umzusetzen wird es am 02.05.2017 einen zusätzlichen Teamtag geben. Bitte beachtet, dass an diesem Tag das Kinderhaus geschlossen sein wird. 

 

Ilona, Michel und der gesamte Vorstand stehen euch selbstverständlich gerne zur Verfügung falls es Fragen oder Anregungen gibt.

 

Uns als Vorstand ist es wichtig, Margret Lübbers ganz besonders zu danken. Sie ist Gründungsmitglied der Kinderinitiative Eimsbüttel e.V. und hat das Kinderhaus von Anfang an geleitet und geprägt. Mit Margret ist das Kinderhaus zu dem Erfolg geworden, der es ist. Und dabei hat sie nicht nur für eine qualitativ hochwertige pädagogische Arbeit mit tausenden von Kindern gesorgt. Sie hat auch ein Haus für den Verein gebaut, ein tolles Team gebildet und über die Jahre entwickelt, mit vielen Vorstandsmitgliedern gearbeitet sowie Eltern und Vereinsmitglieder beteiligt und eingebunden.

 

Wir wünschen Margret Lübbers alles erdenklich Gute, viel Freude im Ruhestand und ganz viel entspannte und sonnige Tage.

 

Viele Grüße

Der Vorstand

 

Katrin Bielenberg

Sofie Donges

Alexander Kruse

Thomas Petersen

Klemens Voigt

Jens Breimaier

Eltern- und Mitgliederinfo zum Leitungswechsel
Elterninfo_Leitungswechsel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 106.8 KB
0 Kommentare

Mi

08

Mär

2017

SOAL Rundmail

Liebe Kolleg_innen,

 

mit dieser Rundmail haben wir wieder viele, wir hoffen interessante, Infos für euch zusammengestellt. Darüber hinaus möchten wir euch an unser außerordentliches Ini-Treffen erinnern, das am Mittwoch, den 08.03., also schon morgen, von 13:30 bis 16:00 Uhr stattfindet. Es geht um nichts Geringeres als um unsere Positionen angesichts der grundsätzlichen Entscheidungen, die in den nächsten Wochen in der Vertragskommission Kita getroffen werden sollen. Stimmt unsere Richtung noch? Welche Kompromisse wollen wir eingehen, wo sind alternative Lösungen, wo ist Widerstand angebracht? Das alles wollen wir mit euch diskutieren - und freuen uns darauf!

 

Euer SOAL Team

 

Weiter geht es hier

0 Kommentare

Mi

08

Feb

2017

Der Kita-Hubschrauber hebt ab

Was macht der geneigte Erzieher im Kinderhaus Lokstedt, wenn die älteren Kinder der Elementarstufe nach Hammer und Nägel fragen? Er beeilt sich, die gewünschten Gerätschaften und noch etwas mehr, z.B. Säge und Farbe, herbei zu bringen. Und nach etwas Zeit und mit viel Kreativität und Kooperation entstehen so wunderbare Dinge, wie dieser Hubschrauber, der vor zwei Wochen im Kinderhaus gelandet ist.

0 Kommentare

Mi

19

Okt

2016

SOAL Rundmail

Liebe Kolleg_innen,

 

auf dem letzten Ini-Plenum im September haben wir uns intensiv mit der Reform des SGB VIII befasst. Was viele nicht wissen, diese Reform wird auch Veränderungen in der Kindertagesbetreuung bewirken. Informationen und Materialien zu diesem wichtigen Thema findet ihr deshalb nicht nur in dieser Rundmail, sondern auch in der neuen Rubrik „SGB VIII-Reform“ auf den internen SOAL-Internetseiten.

 

Euer SOAL Team

 

Direkt zum gesamten Rundmail

0 Kommentare

Di

20

Sep

2016

SOAL Rundmail

Liebe Kolleg_innen,

 

wir alle kennen das Sprichwort von der Erde, die wir uns nur von unseren Kindern ausgeborgt haben. Leider verhält sich die Politik nur selten „enkeltauglich“, denn sonst müsste auf allen Ebenen energisch gegen die Ausbeutung unserer Ressourcen vorgegangen werden. In seinem Leitartikel plädiert Claus Reichelt dafür, dass Nachhaltigkeit wirklich global gedacht wird. Wenn man diesem Gedanken folgt, gehört zum Schutz des Kindeswohls auch der Schutz des Kindes gegen Umweltzerstörung sowie das Recht der Kinder auf eine intakte Umwelt. Wir würden uns freuen, wenn euch der Artikel zum Diskutieren inspiriert und fragen euch: Wie seht ihr das?

 

Euer SOAL Team

 

Weiter geht es hier ->

0 Kommentare

Fr

16

Sep

2016

Das Kinderhaus Eimsbüttel wird zur Inklusionseinrichtung

Im November 2015 haben wir begonnen unsere Kindertagesstätte zur Inklusionseinrichtung umzugestalten. Dazu war es nötig unsere Konzeption auf Inklusionstauglichkeit zu untersuchen und ggf. näher zu erläutern und auf Andersartigkeiten näher einzugehen. Im Sommer 2016 haben wir die Anerkennung bei der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) beantragt. In Kürze werden wir die Anerkennung bekommen.

 

Die aktualisierte Fassung der Konzeption befindet sich schon auf unserer Website.

 

Zu unserer großen Erleichterung konnten wir zum 29.08.2016 eine Heilerziehungspflegerin einstellen. Das ist, bei der momentanen Knappheit an Erzieherinnen und Heilerzieherinnen, ein unglaubliches Glück und wir sind sehr froh darüber. Unser Ziel ist es, behinderte Kinder von der Krippe bis in die Schule zu begleiten und bei uns zu betreuen. Einschränkend möchten wir hinzufügen, dass wir nicht auf jede Art von Behinderung eingerichtet sind.

0 Kommentare

Do

15

Sep

2016

Neues Kinderschutzkonzept fürs Kinderhaus

Seit einiger Zeit ist es für soziale Einrichtungen erforderlich ein Kinderschutzkonzept vorliegen zu haben. In Zusammenarbeit mit unserem Dachverband SOAL, Sozial und Alternativ, alternativer Dachverband Hamburg e.V. haben wir unser Schutzkonzept erarbeitet und termingerecht eingereicht, siehe unten, bzw. Download.

Kinderschutzkonzept final.pdf
Adobe Acrobat Dokument 110.9 KB
0 Kommentare

Mo

11

Jul

2016

Landeselternausschuss: Der neue LEA-Newsletter ist da!

Liebe Kita-, GBS- und Schulleitungen,

liebe Träger- und Verbandsvertreter

Liebe LEA Interessierte,

 

die Sommerferien stehen vor der Tür und mit diesen unsere aktuelle Ausgabe des LEA Newsletters.

Diesmal mit den Schwerpunkt Ganztag.

 

Wir haben für Sie die Informationen gebündelt:

  • Was verbirgt sich hinter dem Maßnahmenkatalog Verbesserung im Ganztag?
  • Welche Ergebnisse liegen aus dem Projekt „Wir gehen aufs Ganze“ vor und wie geht es dort weiter?

 

Sie finden dazu ausführliche Informationen im Newsletter und natürlich auch auf unserer Homepage http://www.lea-hamburg.de/

 

Auch wenn es diesmal im Newsletter nicht explizit behandelt wird, auch der reguläre Kita-Part kommt nicht zu kurz. Informieren Sie sich über den Kita-TÜV, die Ergebnisse der Bertelsmanns-Studie und warum Hamburgs Kitas mehr Hände brauchen - http://www.lea-hamburg.de/aktuelles. Die aktuelle Ausgabe des Newsletter, sowie die vorherige und die aus dem letzten Jahr finden Sie hier: http://www.lea-hamburg.de/newsletter.

 

Wenn Ihnen Informationen fehlen, Sie Anregungen oder weitere Ideen haben, dann Sie es uns wissen. Vielen Dank!

 

Und nicht vergessen: am Samstag, 27. August findet der Hamburger Familientag statt – wir sind mit dabei und freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Angelika Bock

 

Vorstand LEA Kindertagesbetreuung Hamburg

Leitung der Geschäftsstelle

2016-02-LEA Newsletter.pdf
Adobe Acrobat Dokument 164.1 KB
0 Kommentare

Di

05

Jul

2016

AON baut uns eine neue Sandkiste - und den Sand gibt es noch obendrauf.

Liebe Eltern,

 

Unsere neue Sandkiste wurde dank Mia Sommerlatte (Mama von Maya und Max) und einigen Mitarbeitern der Firma AON in einer Gartenaktion am 15.06.16

gebaut. Als kleines Dankeschön haben alle Ele-Kinder von den Terrassen aus für die fleissigen Helfer gesungen und Ihnen eine leckere Karotten-Ingwer-Suppe gekocht.

 

Nun hat AON spontan entschieden, uns auch den Sand zu spenden! Ist das nicht toll.

 

Wir haben uns sehr gefreut über den tollen Einsatz bei uns und möchten uns für die grosszügige Spende ganz doll bei Mia und ihrer Firma bedanken.

 

Viele Grüße, Ilona

0 Kommentare

Do

07

Apr

2016

Inklusion im Kinderhaus Lokstedt

Inklusive Konzepte (lat. inclusio = Einschluss) […] versuchen, über die Integrationsbestrebungen hinausgehend, alle Menschen mit Beeinträchtigungen in einen Alltag für alle mit einzubeziehen.

 

Wir möchten zukünftig auch Kinder mit Behinderungen betreuen dürfen und sind dabei die Formalitäten und  Anforderungen zu erfüllen um Inklusionseinrichtung zu werden. Der Grund hierfür liegt z.T. in der Erfahrung mit behinderten Krippenkindern, die wir betreuen und die wir, ggf. und wenn die Rahmenbedingungen passen, auch im Elementaralter weiter betreuen möchten.

 

Weitere Infos zum Thema Inklusion findet Ihr hier:

0 Kommentare

Mo

07

Mär

2016

Kinderhaus-Flohmarkt am 10. April 2016 - Besucher und Standverkäufer sind herzlich willkommen!

Hallo zusammen,

 

es ist wieder soweit – der Förderverein des Kinderhauses veranstaltet den nächsten Flohmarkt. Dieser findet am Sonntag, 10. April von 10-13 Uhr im Kinderhaus statt. Alle Einnahmen und Spenden fließen in die Finanzierung der Hochebene für unsere Gruppe, damit auch wirklich alle Kinder im Kinderhaus in den Genuss einer solchen Spielecke kommen. 

 

Falls Ihr einen Stand auf dem Flohmarkt haben möchtet, meldet euch gern direkt bei mir oder per Mail an kinderhausflohmarkt2014@gmail.com. Die Kosten betragen 5 EUR pro Meter.

 

Ab kommender Woche hängen im Kinderhaus die Listen für die Helfer aus (Auf- und Abbau, Kuchenspenden) – wir freuen uns über jede Art von Unterstützung und natürlich auch über einmalige Spenden an den Förderverein (Förderverein Kinderhaus, IBAN: DE92 2005 0550 1035 2165 20, BIC: HASPDEHH). Ab einem Betrag über 25 EUR stellen wir Spendenquittungen aus.

 

Gebt die Info zum Flohmarkt gern an eure Nachbarn und Freunde weiter – und kommt zahlreich zum Flohmarkt!

 

Viele Grüße und allen ein schönes Wochenende

Ariane 

 

(Vorstand Förderverein Kinderhaus)

0 Kommentare

Fr

12

Feb

2016

Die Kita-Leitung informiert

Budni-Spendenaktion

Wer kann am 19.3. ab 10:30 Uhr bei der Budnispendenaktion helfen?

Wir sammeln Geld für eine Hochebene in der Gruppe Emil 3 (Benjamin, Daniela und Lisa).

 

Neue Telefonanlage

Am 19.2. wird voraussichtlich unsere Telefonanlage ausgetauscht, d.h. wir sind nur eingeschränkt erreichbar (per Mail wie immer) und die Haustürschließanlage wird nicht funktionieren, die Tür wird wahrscheinlich offen bleiben.

 

Beistelltisch für Emil 6 gesucht

Emil 6 (Frances, Michael, Miriam) brauchen noch einen kleinen flachen Tisch, hätte jemand einen zu vergeben?

+++UPDATE: Wir haben einen Tisch bekommen. +++

 

0 Kommentare

Do

26

Nov

2015

SOAL entwickelt Qualitätsentwicklungsverfahren für Kitas weiter und ändert den Namen

Seit 2008 ist die Kinderinitiative Eimsbüttel nach SOALQE©, den Qualitätsentwicklungsverfahren des SOAL, zertifiziert. Nun bekommt das Verfahren einen neuen Namen und wird zukünftig „QE-Kultur des Lernens - SOALQE©-Hamburg“ genannt werden. Zitat aus der Mitteilung des SOAL:


"Die Notwendigkeit ergibt sich im Wesentlichen aus zwei Aspekten:

  1. Häufig werden wir von interessierten externen Einrichtungen oder FachberaterInnen, z.B. bei der Vorstellung der QE in anderen Bundesländern gefragt, was den SOALQE bedeute, und warum der Name so eng an den Verband angebunden sei. Sie geben bei aller Begeisterung zu bedenken, dass ein offenerer Name möglicherweise erfolgreicher sei für die „Vermarktungs“chancen über SOAL und Hamburg hinaus. 
  2. Vorgeschlagen wird auch, dass in dem Namen Inhalt und Konzept deutlicher wird, da der Name SOAL nicht sehr aussagekräftig sei und mehr auf den Verband hinweise, als auf ein Qualitätsentwicklungsverfahren für Kindertagesstätten. In diesem Zusammenhang wird auch angeregt, die ReferentInnen und das der SOALQE © zugrunde liegende Bildungsverständnis klarer zu benennen, weil bundesweit bekannt durch Fachkongresse-, presse, Fortbildungsveranstaltungen, Fachliteratur usw."

und weiter:


"In diesem Sinne sind wir auf den Namen „QE-Kultur des Lernens - SOALQE©-Hamburg“ gekommen, der im Untertitel die verschiedenen Kooperationspartner benennt: WeltWerkstatt Köln (Bildungsverständnis und Wahrnehmendes Beobachten), Hamburger Raumgestaltungskonzept (Raumgestaltung, Fachmenschenprinzip), pädagogisches Selbstverständnis (reflexive Pädagogik). Unter dem Namen SOAL ist sowohl das Konzept biografischer Prozess als auch das ganze Management subsumiert."

0 Kommentare

Do

19

Nov

2015

Möbelspenden für eine unserer Flüchtlingsfamilien gesucht

Liebe Eltern, liebe Freunde,


eine unserer Flüchtlingsfamilien zieht um und braucht jede Menge Möbel, es müssen 5 Zimmer ausgestattet werden.


Wer hat etwas übrig?

Wer hat Zeit und Lust beim Transport zu helfen?


Meldet Euch bitte direkt an Ahmad Bostani, 0152 1814 7111 oder gerne auch über das Kinderhaus-Büro.


Margret

0 Kommentare

Do

19

Nov

2015

Nikolaus-BUDNI Aktion 2016 zugunsten der Kinderini

Liebe Eltern, liebe Freunde,

 

am kommenden Samstag, den 21.11.2015 ist in der BUDNI-Filiale in der Vogt-Wells-Str. wieder die Nikolausaktion des BUDNIaner Hilf e.V. zu unseren Gunsten. Wir verteilen dabei von 11 bis 14 Uhr Kekse im Eingangsbereich des Geschäfts und sammeln Spenden ein.

 

Für Eltern ist dies zudem eine gute Gelegenheit, das Arbeitszeitkonto für dieses Jahr noch voll zu bekommen. Wir suchen noch zwei Helfer für jeweils 2 Studen, von 11-13 Uhr, bzw. 12-14 Uhr. Bitte meldet Euche gerne im Kita-Büro.

 

Margret

0 Kommentare

Mi

11

Nov

2015

Spendenaufruf des DRK für die neue Flüchtlingsunterkunft in Stellingen, Vogt-Kölln-Str.

Update (24.11.15): die Spendenannahme ist nun geschlossen


Guten Tag,

 

in wenigen Tagen eröffnet die Erstaufnahme für Flüchtlinge, in Stellingen, in der Vogt-Kölln-Str. Dort werden nach und nach insgesamt ca. 500 Bewohner einziehen. Leider kommen die Menschen häufig ohne warme Bekleidung und Decken an und gleichzeitig ist der Bestand an Spenden, insbesondere an Winterbekleidung, Bettdecken und Bettlaken, zurzeit sehr gering.

 

Deshalb werden nun in unmittelbarer Nachbarschaft zur Erstaufnahme in der Vogt-Kölln-Str. eine Spendenannahme eröffnen. Diese befindet sich in einem Raum in der Diakonie Alten Eichen im Wördemannsweg 23 (in der Einfahrt rechts).

 

Öffnungszeiten bis zum 13.11.2015:

Montag - Freitag 9:00-12:00 Uhr

 

Ab dem 16.11.2015:

Mittwochs 10:00-12:00 Uhr

Samstags 11:00-17:00 Uhr

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie die Bewohner mit einer Spende unterstützen könnten! In der Folgenden Liste, finden Sie benötigte Spenden (Bitte spenden Sie keine Dinge, die nicht auf dieser Liste stehen. Da wir KEINE Lagerkapazitäten haben, nehmen nicht benötigte Spenden, wichtigen Platz für benötigte Dinge ein. Für Rückfragen rufen Sie uns gerne an.)

 

Allgemeines

  • DRINGEND: Bettdecken (bitte keine Übergrößen)
  • DRINGEND: Kopfkissen
  • DRINGEND: Bettlaken (für 80er Matratzen)
  • Wolldecken
  • Handtücher (bitte keine kleinen Gästehand- und Geschirrhandtücher)
  • Frauenhandtaschen
  • Männertaschen
  • Rucksäcke
  • Koffer

Kinder

  • Kinderwagen
  • Buggys
  • Kinderbetten
  • Schnuller (bitte aus Hygienegründen nicht gebraucht, sondern nur Neuware)
  • Babyflaschen (bitte aus Hygienegründen nicht gebraucht, sondern nur Neuware)
  • Windeln
  • Strumpfhosen

Frauen

  • Winterjacken (nur Größen XS+S)
  • Warme Pullover (nur Größen XS+S)
  • Blusen (nur Größen XS+S)
  • T-Shirts (nur Größen XS+S)
  • Hosen (nur Größen XS+S)
  • LANGE Röcke/ Kleider (nur Größen XS+S)
  • Warme Schuhe (nur Größen 35-39)
  • Jogginganzüge (nur Größen XS+S)
  • Nachwäsche (nur Größen XS-M)
  • Regenbekleidung (nur Größen XS-M)
  • Schlappen/ Flip-Flops (nur Größen 35-39)
  • Socken (bitte aus Hygienegründen nicht gebraucht, sondern nur Neuware)
  • Strumpfhosen
  • Gürtel
  • Mütze
  • Schals
  • Handschuhe
  • Unterwäsche (bitte aus Hygienegründen nicht gebraucht, sondern nur Neuware)
  • Kopftücher
  • Haargummis/ Haarspangen

Männer

  • Winterjacken (nur Größen S+M)
  • Warme Pullover (nur Größen S+M)
  • Hemden (nur Größen S+M)
  • T-Shirts (nur Größen S+M)
  • Hosen (nur Größen S+M)
  • Schuhe (nur Größen 38-44)
  • Jogginganzüge (nur Größen S+M)
  • Schlafanzüge (nur Größen S+M)
  • Regenbekleidung (nur Größen S+M)
  • Schlappen/ Flip-Flops (nur Größen 38-44)
  • Socken (bitte aus Hygienegründen nicht gebraucht, sondern nur Neuware)
  • Gürtel
  • Mütze
  • Schals
  • Handschuhe
  • Unterwäsche (bitte aus Hygienegründen nicht gebraucht, sondern nur Neuware)

Schulbedarf

  • Schulhefte, 4-linig (1. Klasse) für die Alphabetisierungskurse
  • Schulhefte, liniert
  • Bleistifte
  • Radiergummis
  • Anspitzer
  • Schulbücher für Alphabetisierungskurse

 

Gruß

 

Cornelia Christiansen

Projektentwicklung/ Ehrenamt

Deutsches Rotes Kreuz

Kreisverband Hamburg-Eimsbüttel e.V.

Telefon 040 411706-26

Mobil 0152-320 381 87

Telefax 040 411706-10

Email Christiansenc@drk-hamburg-eimsbuettel.de

Internet www.drk-hamburg-eimsbuettel.de

0 Kommentare

Mo

19

Okt

2015

Einladung zum Eltern-Kind-Café

Liebe Eltern,

 

wir vom Förderverein möchten Euch gerne zu einem Eltern-Kind-Café einladen.

 

am 06.11.15

um 16.00 Uhr

im Kinderhaus

 

Für die Kinder wird es in der Turnhalle ein Bilderbuchkino von und mit Frau Pawils vom Leseclub "An der Isebek" geben.

Für die Eltern gibt es Kaffee und Kuchen vom Förderverein.

Im Eingangsbereich hängt eine Teilnehmerliste aus, in die sich bitte alle eintragen, die kommen möchten.

Wir freuen uns auf ein nettes und entspanntes Miteinander!

 

Euer Förderverein

0 Kommentare

Mo

28

Sep

2015

Pressemitteilung der Bundeselternvertretung zum geplanten neuen Kita-Streik

Liebe Eltern,

 

auch der neue Kita-Streik wird das Kinderhaus nicht betreffen. Dennoch macht es Sinn, sich zur aktuellen Auseinandersetzung zwischen ver.di und den Kommunen zu informieren und ggf. Stellung zu beziehen. Deshalb veröffentlichen wir an dieser Stellen eine aktuelle Pressemitteilung der Bundeselternvertretung, an der auch die Landeselternvertretung Hamburg mitgewirkt hat: 


Bundeselternvertretung appelliert an beide Seiten Kita-Streik: „Kommt erst raus, wenn ihr etwas erreicht habt!“


Die Bundeselternvertretung ruft ver.di und den Verband der Kommunalen Arbeitgeber zu ernsthaften Verhandlungen auf.


Die von den Gewerkschaften angedrohten Streiks werden von Eltern nicht weiter unterstützt. Kinder und Eltern haben sich eben erst von dem vierwöchigen Streik erholt. Urlaubstage sind aufgebraucht, das Verständnis von Kolleg_innen und Chefs sinkt und die Kinder brauchen verlässliche Strukturen und nicht den Dauerausnahmezustand.


Alle wissen, dass ein Kitastreik nicht die gleiche Macht hat, wie ein Pilotenstreik. Im Gegenteil: Die Arbeitgeber im Kita-Bereich lehnen sich entspannt zurück und genießen die Personaleinsparungen. Denn sie nehmen das Geld dankbar in ihre kommunalen Kassen. Die vier Wochen Streik haben gezeigt, nur wenige Kommunen erstatten Kitagebühren und Essensgelder.


„Weitere Kita-Streik sind unverantwortlich und nicht der richtige Weg.“ erklären die BEVKi-Sprecher_innen.


„Wir brauchen Lösungen und keine weiteren Drohungen. Es braucht eine Lösung für den Streik: ein Verhandlungsergebnis, das annehmbar ist und das Wort Aufwertung verdient.


Und es braucht eine politische Lösung, damit Kita endlich finanzierbar wird für Kommunen und Länder.


  • Wir brauchen mehr Geld im System, um die notwendige Aufwertung finanziell schultern zu können.
  • Wir brauchen mehr Geld, um für kleinere Gruppen und mehr Qualität sorgen zu können.
  • Wir brauchen mehr Geld, um die Elternzusatzsteuer – die Kitagebühren - abschaffen zu können.
  • Wir brauchen mehr Geld, um mehr Kitaplätze für mehr kleine Kinder schaffen zu können.
  • Wir brauchen mehr Geld, um eine alltagsintegrierte Sprachbildung, vor allem für die ankommenden Flüchtlingskinder, durchführen zu können.“


Verdi-Chef Bsirkse sprach nach der Ablehnung des Schlichterspruches durch die verdi-Mitglieder von unkonventionellen Mitteln des Arbeitskampfes, die jetzt nötig wären. Ein Streik ist ein konventionelles Mittel. Wir Eltern sind nach wie vor der Meinung, das Erzieher_innen mehr verdienen sollten, aber wir erwarten nun einen solidarischen Schulterschluss für mehr Geld und damit mehr Kita. Streik ist zum jetzigen Zeitpunkt das falsche Mittel.


Alle Fachkräfte, die mit uns gemeinsam in Politik und Gesellschaft für eine bessere Ausstattung der Kitas kämpfen wollen, rufen wir zu: Streikt nicht gegen die Eltern, sondern tretet ein in ein Bündnis für mehr Kita.


(Bundeselternvertretung der Kinder in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege www.bundeselternvertretung.de)

 

Pressemitteilung der Bundeselternvertretung, "Letzte Chance für Verhandlung"
PM_BEVKi_letzte Chance für Verhandlung_2
Adobe Acrobat Dokument 246.2 KB
0 Kommentare

Mo

07

Sep

2015

Herzlichen Dank für ein tolles Sommerfest

Wir hatten ein tolles Sommerfest am vergangenen Samstag! Das ganze Haus war voller Attraktionen, von Büchsenschießen und Lassowerfen, bis Schminkstube und Schwarzlichtdisko und vieles vieles mehr. 

 

Herzlichen Dank allen Helfern, Erziehern und Eltern, die uns diesen schönen Nachmittag beschert haben.

 

Und herzlichen Dank an unsere Unterstützer, durch die wir eine phänomenale Tombola anbieten konnten: Lichtblick, Süd-Nord Kontor, Thalia Theater, Hamburger Kunsthalle, Wildpark Schwarze Berge, Naturerlebnisstätte Wildpark Eekholt, Arche Warder, Gut Wulksfelde, Essen für Kinder Menuemanufaktur, Rabatzz, Nemos Kafeeservice, Kölln, BKK Mobil Oil, Selgros Cash & Carry, Beiersdorf, Vorlesekissen Schwesterkind

0 Kommentare

Do

03

Sep

2015

Hamburger Erklärung gegen Rassismus und Faschismus

Angesichts der aktuellen Geschehnisse in Zusammenhang mit Flüchtlingen und Vertriebenen, und des geplanten Naziaufmarsches in Hamburg im September ist es uns ein Anliegen Haltung zu zeigen. Bitte beachtet die aktuelle Hamburger Erklärung gegen Rassismus und Faschismus des Hamburger Bündnisses gegen Rechts:


Hamburger Erklärung gegen Rassismus und Faschismus


Im Hamburger Bündnis gegen Rechts ist Platz für alle, die fremdenfeindliche, rechtsextremistische, antisemitische und rassistische Äußerungen, Gewalttaten und Anschläge sowie menschenverachtende Hetze, Terror und Mordtaten der Faschisten nicht länger dulden wollen. Wir laden alle demokratisch gesinnten Menschen - gleich welcher Herkunft, Religion, Weltanschauung oder Parteizugehörigkeit - ein, mit uns im Hamburger Bündnis gegen Rechts zusammen zu arbeiten und mit ihren zur Verfügung stehenden Mittel zu unterstützen. Die Bekämpfung von Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus, Rechtsextremismus und Rassismus ist eine zentrale Aufgabe der Gesellschaft. Um ihr gerecht zu werden, ist eine ständige Aufklärung über die Umtriebe und die Ideologie der Nazis sowie ihre gesellschaftlichen Wurzeln erforderlich. Daran wollen wir arbeiten.


Offener und organisierter Neofaschismus ist die eine Seite der Medaille. Die andere Seite: Rassistische Erklärungsmuster und Orientierungen entspringen aus gesellschaftlichen Konkurrenzverhältnissen. Sie sind kein Randproblem, nicht jugendspezifisch und nicht regional einzugrenzen. Sie werden gefördert durch gesellschaftliche Verhältnisse, die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit bis zur Vernichtung des Konkurrenten erfordern, Ungleichheit und Abbau sozialer Errungenschaften als Fortschrittsmotor rechtfertigen und damit Entsolidarisierung und die Bereitschaft zur Ausgrenzung, Diskriminierung und Verachtung Anderer notwendig hervorbringen.


Wir stellen uns gegen eine Ausländer- und Asylpolitik, die Menschen nach ihrer Nützlichkeit für die Wirtschaft beurteilt und ihnen die Gleichberechtigung vorenthält. Wir brauchen eine humane Flüchtlings- und MigrantInnenpolitik. Deshalb wenden wir uns gegen die seit zwei Jahrzehnten andauernde Demontage des Asylrechts, gegen die rigorose Abschiebepolitik, gegen Ausgrenzung und Isolierung von Flüchtlingen durch Zwangsunterbringung in Lagern. Wir treten ein für das uneingeschränkte Asylrecht, Bleiberecht für Flüchtlinge sowie für gleiche Rechte und Bewegungsfreiheit für alle Menschen.


Solidarisches Verhalten und Zivilcourage bis hin zu zivilem Ungehorsam tun not. - Nicht zuletzt, wo Mitmenschen von Nazis angegriffen werden, wo wir selbst Faschisten gegenüberstehen, wo wir etwa im Beruf gezwungen werden sollen, an Herstellung und Verbreitung rassistischer und faschistischer Machwerke mitzuwirken. In diesem Sinne sind alle Bürgerinnen und Bürger, gerade auch die politischen Verantwortlichen, aufgefordert, „Gesicht zu zeigen“. Nur so kann sich eine demokratische Gesellschaft behaupten und weiterentwickeln, die soziale Umgestaltung und Demokratisierung von Staat und Wirtschaft vorangetrieben und damit gleichzeitig auf allen Ebenen den Faschisten der Nährboden entzogen werden.


Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen.


Wir setzen uns ein für:

  • Die vollständige Auflösung der NPD und aller faschistischen Organisationen - Die Unterbindung jeglicher Nazi-Aktivitäten auf Straßen und in öffentlichen Einrichtungen. - Die Verweigerung von Plakatflächen für Nazi-Werbung.
  • Die Unterstützung aller Menschen, die ihre Mitwirkung an Herstellung und Verbreitung rassistischen und faschistischen Gedankenguts verweigern.
  • Eine Auseinandersetzung in Betrieben, Schulen, Hochschulen , Jugendclubs usw., die auf der Grundlage kompromissloser Ablehnung rassistischer, antisemitischer und faschistischer Ansichten und entsprechenden Verhaltens alle Möglichkeiten zu Aufklärung und Überzeugung nutzt.
  • Dabei ist vorrangig der Zusammenschluss von bedrohten Menschen und AntifaschistInnen zu gemeinsamem Handeln zu fördern.
  • In diese Arbeit sollen überlebende GegnerInnen des deutschen Faschismus und Mitglieder antifaschistischer Organisationen einbezogen werden.
  • Die Förderung antifaschistischer Basis-Initiativen auch mit öffentlichen Mitteln.
  • Gegen jegliche Ausgrenzung und Diskriminierung – für Gleiche Rechte für alle Menschen. - Die Zurückweisung aller Versuche, im Namen des „Kampfes gegen den Rechtsextremismus“ allgemeine demokratische Rechte einzuschränken.
  • Die Diskussion über alternative Gesellschaftsmodelle, in denen Faschismus keine Chance hat. 


„Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung. Der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel. Das sind wir unseren gemordeten Kameraden, ihren Angehörigen schuldig.“

(Aus dem Schwur der Häftlinge und Freiheitskämpfer des Konzentrationslagers Buchenwald, 19. April 1945) 


Hamburger Bündnis gegen Rechts

 

 

hamburger erklärung gegen rassismus und
Adobe Acrobat Dokument 20.1 KB
0 Kommentare

Mo

31

Aug

2015

Flohmarkt im Kinderhaus muss verschoben werden

Liebe Eltern,


für Sonntag den 13. September 2015 hatten wir unseren jährlichen Kinderhaus-Flohmarkt angekündigt. Aufgrund von Terminschwierigkeiten müssen wir den Flohmarkt nun erstmal verschieben. Wir sind aktuell dabei, einen neuen Termin zu finden und informieren euch, sobald die Planung steht. Auf jeden Fall freuen wir uns jetzt schon auf eine große Beteiligung und einen regen Handel!


Viele Grüße

Susanne Ahrens

für den Förderverein

0 Kommentare

Di

14

Jul

2015

SOAL Tätigkeitsbericht 2014

Zitat aus dem Vorwort: "Neben den inhaltlichen Themen, die uns bewegen, steht die alltägliche Arbeit in den Abteilungen, die von den KollegInnen mit hoher Fachlichkeit geleistet wird. Sei es in der Fachberatung für die Mitgliedseinrichtungen, in der Finanz- und Lohnbuchhaltung, bei der Planung und Durchführung der Fortbildungen und Qualitätsentwicklung, der Öffentlichkeitsarbeit oder bei den internen EDV- und Verwaltungsprozessen. Dies alles in Worte zu fassen, würde den Rahmen eines schriftlichen Berichts sprengen."


Den gesamten Tätigkeitsbericht findet Ihr als Download am Ende dieses Artikels.

SOAL Tätigkeitsbericht 2014
SOAL Tätigkeitsbericht_2014_2015-06-09.p
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB
0 Kommentare

Mi

17

Jun

2015

Erste Hilfe Kurs für Eltern - Es sind noch Plätze frei!

Wann? Donnerstag, den 25.06.2015, 18.30 bis 21.30 Uhr

Wo? Kinderhaus Lokstedt

Kostenbeitrag: 30 EUR/Person


Anmeldung: bei Margret im Büro.


Der Kurs findet ab 15 Teilnehmer statt, max. 25 Personen können sich anmelden.

Organisator ist der Förderverein.

0 Kommentare

Di

09

Jun

2015

Was wächst denn da? Pflanzenaktion am 19.06.2015

Liebe Miteltern,

am Freitag den 19.06.2015 um 16:00 Uhr möchten wir wieder mit euren Kindern Pflanzen säen. Der Förderverein lädt euch ein, bei Kaffee und Kuchen gemeinsam die Woche ausklingen zu lassen und dabei ein paar eigene Pflänzchen auf den Weg zu bringen, die die Kinder dann schon bald zu Hause ernten können. Wer möchte dafür einen Kuchen spenden? Eine Liste hängen wir aus.


Wir freuen uns auf euch.


Euer Förderverein

0 Kommentare

Do

03

Aug

2017

Kinderhaus-Flohmarkt am 03.09.2017

Hallo zusammen,

 

es ist wieder soweit – der Förderverein des Kinderhauses veranstaltet den nächsten Flohmarkt. Dieser findet am Sonntag, 03. September von 10-13 Uhr im Kinderhaus statt. Mit den Einnahmen und Spenden im Rahmen des Flohmarktes möchte der Förderverein wie immer das Kinderhaus finanziell unterstützen und so besondere Anschaffungen für die Kinder ermöglichen.

Falls Ihr einen Stand auf dem Flohmarkt haben möchtet, meldet euch gern per Mail an: kinderhausflohmarkt2014@gmail.com. Die Kosten betragen 5 EUR pro Meter.

 

Ab kommender Woche hängen im Kinderhaus die Listen für die Helfer aus (Auf- und Abbau, Kuchenspenden). Hier sind wir auf Eure tatkräftige Unterstützung angewiesen. Die Arbeitsstunden sind natürlich anrechenbar. Auch sonst freuen wir uns über jede Art von Unterstützung und natürlich auch über einmalige Spenden an den Förderverein (Förderverein Kinderhaus, IBAN: DE92 2005 0550 1035 2165 20, BIC: HASPDEHH). Ab einem Betrag über 25 EUR stellen wir Spendenquittungen aus.

 

Gebt die Info zum Flohmarkt gern an eure Nachbarn und Freunde weiter – und kommt zahlreich zum Flohmarkt!

 

Viele Grüße 

 

Susanne Ahrens

(Vorstand Förderverein Kinderhaus)

0 Kommentare

Fr

12

Mai

2017

Tag der Kinderbetreuung am 15. Mai 2017

Sie sind Spielgefährtinnen, Tröster und Vorbilder – Hunderttausende Erzieherinnen und Erzieher, Tagesmütter und Tagesväter, Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger betreuen täglich die jüngsten Mitglieder unserer Gesellschaft. Doch nicht nur für Kinder sind diese Fachleute wichtig. Ohne sie wäre auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf häufig nicht oder nur sehr schwer umsetzbar. Zeit Danke zu sagen: Am 15. Mai 2017 ist der Tag der Kinderbetreuung.

Weitere Infos gibt es hier

0 Kommentare

Do

20

Apr

2017

Abschied von Robert im Kinderhaus

 

Am 14.05.2017 zwischen 14 und 16 Uhr möchten wir zu Ehren von Robert im Kinderhaus Abschied feiern. Bei Kaffee und Kuchen können wir gemeinsam über alte Zeiten sprechen, Roberts Arbeit und Leben würdigen und aufleben lassen.

 

Alle, die Robert kannten und schätzten sind herzlich eingeladen. Es ist kein Programm geplant aber möglich.

 

Bitte meldet Euch per Mail oder Telefon (immernoch 444 806) bis zum 9.5.17 wenn Ihr kommen möchtet.

 

Kinderinitiative Eimsbüttel e.V.

0 Kommentare

Mo

03

Apr

2017

Wir trauern.

Wir trauern um unseren Freund und Kollegen

 

Robert Johanßen

 

der im frühen Alter von 58 Jahren plötzlich gestorben ist. Über 30 Jahre sind wir ein großes Stück des Lebensweges gemeinsam gegangen. Robert hat in den bewegten Aufbaujahren unserer Kita durch grandiose Erziehungsarbeit zum Erfolg der Kinderinitiative Eimsbüttel beigetragen. Als Freund schätzten wir ihn als kollegialen Berater und sachlichen Kritiker.

 

Wir werden Robert nie vergessen. Er hat immer einen Platz in unseren Herzen.

 

Goethe sagt:

„Mich läßt der Gedanke an den Tod in völliger Ruhe, denn ich habe die feste Überzeugung, daß unser Geist ein Wesen ist ganz unzerstörbarer Natur; es ist ein Fortwirkendes von Ewigkeit zu Ewigkeit, es ist der Sonne ähnlich, die bloß unsern irdischen Augen unterzugehen scheint, die aber eigentlich nicht untergeht, sondern unaufhörlich fortleuchtet.“

 

Die Kita-Leitung, der Vorstand & die Eltern

0 Kommentare

Mo

03

Apr

2017

Protokoll des LAE zum Thema Flexibilisierung und Verbesserung der Betreuung

Liebe Kita-,

GBS- und Schulleitungen,

liebe Träger- und Verbandsvertreter,

liebe LEA Interessierte,

 

das Protokoll der letzten Sitzung ist nun freigegeben und wir können es Ihnen z. V. stellen.

 

Wir danken an dieser Stelle nochmal unseren Referenten für Ihr Kommen und Ihre Erläuterungen und unseren Gästen, die sich rege an der Diskussion beteiligt haben. Es gab viele Aspekte, die beleuchtet wurden und den einen oder anderen Denkanstoß für die Vertreter der Behörde und Politik, die mitgenommen wurden. Wir werden dies weiterverfolgen und freuen uns darauf zu erfahren, was daraus gemacht wird!

 

Im Protokoll finden Sie auch wieder Hinweise auf anstehende Veranstaltungen rund um Kita und GBS. Die komplette Liste ist auf unserer Homepage hinterlegt und wird regelmäßig aktualisiert. Die aktuelle Liste haben wir diesmal mit angehängt und den Link finden Sie wie immer im Protokoll.

 

Und natürlich haben wir auch wieder Informationen aus den Bezirkselternausschüssen für Sie zusammen gestellt.

 

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen, Anmerkungen und wünschen Ihnen ein sonniges Wochenende.

 

Mit freundlichen Grüßen

Angelika Bock

2017-03-23-protokoll-lea-flexibilisierun
Adobe Acrobat Dokument 381.9 KB
0 Kommentare

Mi

29

Mär

2017

Neuer Blog-Artikel

Förderverein braucht DRINGEND Unterstützung

Liebe Eltern,

 

wir, die Vorstandsmitglieder des Fördervereins, wenden uns heute mit einem Hilferuf an Euch:

 

*_Wir brauchen SOFORT engagierte neue Mitglieder!_*__

 

Seit Oktober 2012 existiert der Förderverein für das Kinderhaus Lokstedt. Damals wurde er von Eltern gegründet, um das Kinderhaus mit dringend benötigten Spendengeldern zu unterstützen. (Nur wir können Spendenquittungen ausstellen.) Darüber hinaus möchte der Förderverein das Team des Kinderhauses mit verschiedenen Aktionen unterstützen und die Gemeinschaft in der Elternschaft stärken.

 

Beispiele sind der regelmäßig stattfindende Flohmarkt und weitere Veranstaltungen wie z.B. das gemeinsame Laterne basteln und das Bilderbuchkino. Wir haben einen großen finanziellen Beitrag zur lang ersehnten Hochebene in der Gruppe Emil 3 geleistet, Fahrzeuge für den Außenbereich angeschafft, ...

 

Wir, die Vorstandsmitglieder, haben unsere Aufgaben mit viel Engagement ausgeführt und so einen hohen Mehrwert für die Kita geschaffen. Der Förderverein ist Thema auf jedem Elternabend, aber...

 

*_... wo bleiben die erhofften Neumitglieder?_*

 

Wir brauchen Euer Engagement! Unsere Kinder werden älter und viele der im Förderverein engagiert mitarbeitenden Eltern werden das Kinderhaus diesen oder nächsten Sommer verlassen. Bis dahin können wir den Verein zumindest erhalten. Spätestens im nächsten Jahr müssen jedoch andere in die aktive Arbeit mit einsteigen wenn der Förderverein fortbestehen soll.

 

Die gemeinsame Organisation der Aktionen bringt Spaß und ist zeitlich gut machbar, wenn sie sich auf mehrere Schultern verteilt. Das Engagement im Förderverein ist übrigens als Arbeitsstunden anrechenbar.

 

Der Förderverein wurde mit hohem Aufwand gegründet. Wer ihn für die Zukunft bewahren möchte, ist herzlich eingeladen, uns alle kennenzulernen. Eine gute Gelegenheit wäre die jährliche ordentliche

 

*Mitgliederversammlung*

*am 20.04.2017,*

*um 20.00 Uhr,*

*im Kinderhaus.*

 

Anbei findet Ihr auch unseren Mitgliedschaftsantrag, den Ihr gerne ausgefüllt im Büro der Kitaleitung abgeben könnt. Wir freuen uns auf Euch!

 

Viele Grüße

Susanne Ahrens (für den Vorstand)

Förderverein_KH_Antragsformular.pdf
Adobe Acrobat Dokument 90.9 KB
0 Kommentare

Di

14

Mär

2017

Neue Kita-Leitung im Kinderhaus Lokstedt

Liebe Eltern,

liebe Vereinsmitglieder,

 

nach über 30 Jahren als Kita-Leiterin bei der Kinderinitiative Eimsbüttel e.V. hat sich Margret Lübbers dazu entschlossen, in den wohlverdienten Ruhestand zu gehen. Margrets letzter Arbeitstag wird der 20.04.2017 sein, davor wird sie am 04. April ihren letzten Gesamtelternabend leiten.

 

Wir freuen uns sehr, dass die langjährige stellvertretende Leiterin Ilona Buntin die Leitung übernehmen wird, Michael Lilge wird der neue Stellvertreter sein. Gerne stellen sich die Beiden hier vor:

 

Ich bin Ilona Buntin, geb. im April 1978 und Mutter von zwei Kindern (2 und 14 Jahre alt). Als Erzieherin bin ich seit nun mehr 12 Jahren für die Kinderinitiative Eimsbüttel e.V. tätig. Mit dem Umzug in unser eigenes Kinderhaus, im Februar 2011, bin ich von der festen Gruppenarbeit in die Position des Springers  gewechselt und habe mehr und mehr die Stellvertretung von Margret übernommen. Im April 2014 habe ich die Weiterbildung zum  "Fachwirt für Kindertagesstätten" abgeschlossen.

 

Ich bin Mich(a)el Lilge, 39 Jahre alt und Vater von drei Kindern. Im Kinderhaus bin ich seit guten sechs Jahren und habe in der Zeit mit Frances die Gruppe Emil 6 geleitet. In den letzten 2 1/2 Jahren war ich Praxismentor und habe mich um die Praktikanten und FSJler gekümmert. Bevor ich ins Kinderhaus gekommen bin, habe ich eine Ausbildung zum Speditionskaufmann abgeschlossen. Nach meinem Zivildienst in einem Behindertenheim habe ich bis zum Grundstudium Sonderschulpädagogik studiert und anschließend meine Ausbildung zum Erzieher erfolgreich abgeschlossen. Zur Zeit nehme ich an einer Fortbildung: „Mein Unternehmen Kindertagesstätten“ beim SOAL teil.

 

Die pädagogische Konzeption des Kinderhauses Lokstedt bleibt bestehen. Ebenso bleibt die Qualität der pädagogischen Arbeit erhalten und wird durch die neue Leitung mit der gewohnten Sorgfalt weiter entwickelt werden. Um den Leitungswechsel intern möglichst effizient umzusetzen wird es am 02.05.2017 einen zusätzlichen Teamtag geben. Bitte beachtet, dass an diesem Tag das Kinderhaus geschlossen sein wird. 

 

Ilona, Michel und der gesamte Vorstand stehen euch selbstverständlich gerne zur Verfügung falls es Fragen oder Anregungen gibt.

 

Uns als Vorstand ist es wichtig, Margret Lübbers ganz besonders zu danken. Sie ist Gründungsmitglied der Kinderinitiative Eimsbüttel e.V. und hat das Kinderhaus von Anfang an geleitet und geprägt. Mit Margret ist das Kinderhaus zu dem Erfolg geworden, der es ist. Und dabei hat sie nicht nur für eine qualitativ hochwertige pädagogische Arbeit mit tausenden von Kindern gesorgt. Sie hat auch ein Haus für den Verein gebaut, ein tolles Team gebildet und über die Jahre entwickelt, mit vielen Vorstandsmitgliedern gearbeitet sowie Eltern und Vereinsmitglieder beteiligt und eingebunden.

 

Wir wünschen Margret Lübbers alles erdenklich Gute, viel Freude im Ruhestand und ganz viel entspannte und sonnige Tage.

 

Viele Grüße

Der Vorstand

 

Katrin Bielenberg

Sofie Donges

Alexander Kruse

Thomas Petersen

Klemens Voigt

Jens Breimaier

Eltern- und Mitgliederinfo zum Leitungswechsel
Elterninfo_Leitungswechsel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 106.8 KB
0 Kommentare

Mi

08

Mär

2017

SOAL Rundmail

Liebe Kolleg_innen,

 

mit dieser Rundmail haben wir wieder viele, wir hoffen interessante, Infos für euch zusammengestellt. Darüber hinaus möchten wir euch an unser außerordentliches Ini-Treffen erinnern, das am Mittwoch, den 08.03., also schon morgen, von 13:30 bis 16:00 Uhr stattfindet. Es geht um nichts Geringeres als um unsere Positionen angesichts der grundsätzlichen Entscheidungen, die in den nächsten Wochen in der Vertragskommission Kita getroffen werden sollen. Stimmt unsere Richtung noch? Welche Kompromisse wollen wir eingehen, wo sind alternative Lösungen, wo ist Widerstand angebracht? Das alles wollen wir mit euch diskutieren - und freuen uns darauf!

 

Euer SOAL Team

 

Weiter geht es hier

0 Kommentare

Mi

08

Feb

2017

Der Kita-Hubschrauber hebt ab

Was macht der geneigte Erzieher im Kinderhaus Lokstedt, wenn die älteren Kinder der Elementarstufe nach Hammer und Nägel fragen? Er beeilt sich, die gewünschten Gerätschaften und noch etwas mehr, z.B. Säge und Farbe, herbei zu bringen. Und nach etwas Zeit und mit viel Kreativität und Kooperation entstehen so wunderbare Dinge, wie dieser Hubschrauber, der vor zwei Wochen im Kinderhaus gelandet ist.

0 Kommentare

Mi

19

Okt

2016

SOAL Rundmail

Liebe Kolleg_innen,

 

auf dem letzten Ini-Plenum im September haben wir uns intensiv mit der Reform des SGB VIII befasst. Was viele nicht wissen, diese Reform wird auch Veränderungen in der Kindertagesbetreuung bewirken. Informationen und Materialien zu diesem wichtigen Thema findet ihr deshalb nicht nur in dieser Rundmail, sondern auch in der neuen Rubrik „SGB VIII-Reform“ auf den internen SOAL-Internetseiten.

 

Euer SOAL Team

 

Direkt zum gesamten Rundmail

0 Kommentare

Di

20

Sep

2016

SOAL Rundmail

Liebe Kolleg_innen,

 

wir alle kennen das Sprichwort von der Erde, die wir uns nur von unseren Kindern ausgeborgt haben. Leider verhält sich die Politik nur selten „enkeltauglich“, denn sonst müsste auf allen Ebenen energisch gegen die Ausbeutung unserer Ressourcen vorgegangen werden. In seinem Leitartikel plädiert Claus Reichelt dafür, dass Nachhaltigkeit wirklich global gedacht wird. Wenn man diesem Gedanken folgt, gehört zum Schutz des Kindeswohls auch der Schutz des Kindes gegen Umweltzerstörung sowie das Recht der Kinder auf eine intakte Umwelt. Wir würden uns freuen, wenn euch der Artikel zum Diskutieren inspiriert und fragen euch: Wie seht ihr das?

 

Euer SOAL Team

 

Weiter geht es hier ->

0 Kommentare

Fr

16

Sep

2016

Das Kinderhaus Eimsbüttel wird zur Inklusionseinrichtung

Im November 2015 haben wir begonnen unsere Kindertagesstätte zur Inklusionseinrichtung umzugestalten. Dazu war es nötig unsere Konzeption auf Inklusionstauglichkeit zu untersuchen und ggf. näher zu erläutern und auf Andersartigkeiten näher einzugehen. Im Sommer 2016 haben wir die Anerkennung bei der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) beantragt. In Kürze werden wir die Anerkennung bekommen.

 

Die aktualisierte Fassung der Konzeption befindet sich schon auf unserer Website.

 

Zu unserer großen Erleichterung konnten wir zum 29.08.2016 eine Heilerziehungspflegerin einstellen. Das ist, bei der momentanen Knappheit an Erzieherinnen und Heilerzieherinnen, ein unglaubliches Glück und wir sind sehr froh darüber. Unser Ziel ist es, behinderte Kinder von der Krippe bis in die Schule zu begleiten und bei uns zu betreuen. Einschränkend möchten wir hinzufügen, dass wir nicht auf jede Art von Behinderung eingerichtet sind.

0 Kommentare

Do

15

Sep

2016

Neues Kinderschutzkonzept fürs Kinderhaus

Seit einiger Zeit ist es für soziale Einrichtungen erforderlich ein Kinderschutzkonzept vorliegen zu haben. In Zusammenarbeit mit unserem Dachverband SOAL, Sozial und Alternativ, alternativer Dachverband Hamburg e.V. haben wir unser Schutzkonzept erarbeitet und termingerecht eingereicht, siehe unten, bzw. Download.

Kinderschutzkonzept final.pdf
Adobe Acrobat Dokument 110.9 KB
0 Kommentare

Mo

11

Jul

2016

Landeselternausschuss: Der neue LEA-Newsletter ist da!

Liebe Kita-, GBS- und Schulleitungen,

liebe Träger- und Verbandsvertreter

Liebe LEA Interessierte,

 

die Sommerferien stehen vor der Tür und mit diesen unsere aktuelle Ausgabe des LEA Newsletters.

Diesmal mit den Schwerpunkt Ganztag.

 

Wir haben für Sie die Informationen gebündelt:

  • Was verbirgt sich hinter dem Maßnahmenkatalog Verbesserung im Ganztag?
  • Welche Ergebnisse liegen aus dem Projekt „Wir gehen aufs Ganze“ vor und wie geht es dort weiter?

 

Sie finden dazu ausführliche Informationen im Newsletter und natürlich auch auf unserer Homepage http://www.lea-hamburg.de/

 

Auch wenn es diesmal im Newsletter nicht explizit behandelt wird, auch der reguläre Kita-Part kommt nicht zu kurz. Informieren Sie sich über den Kita-TÜV, die Ergebnisse der Bertelsmanns-Studie und warum Hamburgs Kitas mehr Hände brauchen - http://www.lea-hamburg.de/aktuelles. Die aktuelle Ausgabe des Newsletter, sowie die vorherige und die aus dem letzten Jahr finden Sie hier: http://www.lea-hamburg.de/newsletter.

 

Wenn Ihnen Informationen fehlen, Sie Anregungen oder weitere Ideen haben, dann Sie es uns wissen. Vielen Dank!

 

Und nicht vergessen: am Samstag, 27. August findet der Hamburger Familientag statt – wir sind mit dabei und freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Angelika Bock

 

Vorstand LEA Kindertagesbetreuung Hamburg

Leitung der Geschäftsstelle

2016-02-LEA Newsletter.pdf
Adobe Acrobat Dokument 164.1 KB
0 Kommentare

Di

05

Jul

2016

AON baut uns eine neue Sandkiste - und den Sand gibt es noch obendrauf.

Liebe Eltern,

 

Unsere neue Sandkiste wurde dank Mia Sommerlatte (Mama von Maya und Max) und einigen Mitarbeitern der Firma AON in einer Gartenaktion am 15.06.16

gebaut. Als kleines Dankeschön haben alle Ele-Kinder von den Terrassen aus für die fleissigen Helfer gesungen und Ihnen eine leckere Karotten-Ingwer-Suppe gekocht.

 

Nun hat AON spontan entschieden, uns auch den Sand zu spenden! Ist das nicht toll.

 

Wir haben uns sehr gefreut über den tollen Einsatz bei uns und möchten uns für die grosszügige Spende ganz doll bei Mia und ihrer Firma bedanken.

 

Viele Grüße, Ilona

0 Kommentare

Do

07

Apr

2016

Inklusion im Kinderhaus Lokstedt

Inklusive Konzepte (lat. inclusio = Einschluss) […] versuchen, über die Integrationsbestrebungen hinausgehend, alle Menschen mit Beeinträchtigungen in einen Alltag für alle mit einzubeziehen.

 

Wir möchten zukünftig auch Kinder mit Behinderungen betreuen dürfen und sind dabei die Formalitäten und  Anforderungen zu erfüllen um Inklusionseinrichtung zu werden. Der Grund hierfür liegt z.T. in der Erfahrung mit behinderten Krippenkindern, die wir betreuen und die wir, ggf. und wenn die Rahmenbedingungen passen, auch im Elementaralter weiter betreuen möchten.

 

Weitere Infos zum Thema Inklusion findet Ihr hier:

0 Kommentare

Mo

07

Mär

2016

Kinderhaus-Flohmarkt am 10. April 2016 - Besucher und Standverkäufer sind herzlich willkommen!

Hallo zusammen,

 

es ist wieder soweit – der Förderverein des Kinderhauses veranstaltet den nächsten Flohmarkt. Dieser findet am Sonntag, 10. April von 10-13 Uhr im Kinderhaus statt. Alle Einnahmen und Spenden fließen in die Finanzierung der Hochebene für unsere Gruppe, damit auch wirklich alle Kinder im Kinderhaus in den Genuss einer solchen Spielecke kommen. 

 

Falls Ihr einen Stand auf dem Flohmarkt haben möchtet, meldet euch gern direkt bei mir oder per Mail an kinderhausflohmarkt2014@gmail.com. Die Kosten betragen 5 EUR pro Meter.

 

Ab kommender Woche hängen im Kinderhaus die Listen für die Helfer aus (Auf- und Abbau, Kuchenspenden) – wir freuen uns über jede Art von Unterstützung und natürlich auch über einmalige Spenden an den Förderverein (Förderverein Kinderhaus, IBAN: DE92 2005 0550 1035 2165 20, BIC: HASPDEHH). Ab einem Betrag über 25 EUR stellen wir Spendenquittungen aus.

 

Gebt die Info zum Flohmarkt gern an eure Nachbarn und Freunde weiter – und kommt zahlreich zum Flohmarkt!

 

Viele Grüße und allen ein schönes Wochenende

Ariane 

 

(Vorstand Förderverein Kinderhaus)

0 Kommentare

Fr

12

Feb

2016

Die Kita-Leitung informiert

Budni-Spendenaktion

Wer kann am 19.3. ab 10:30 Uhr bei der Budnispendenaktion helfen?

Wir sammeln Geld für eine Hochebene in der Gruppe Emil 3 (Benjamin, Daniela und Lisa).

 

Neue Telefonanlage

Am 19.2. wird voraussichtlich unsere Telefonanlage ausgetauscht, d.h. wir sind nur eingeschränkt erreichbar (per Mail wie immer) und die Haustürschließanlage wird nicht funktionieren, die Tür wird wahrscheinlich offen bleiben.

 

Beistelltisch für Emil 6 gesucht

Emil 6 (Frances, Michael, Miriam) brauchen noch einen kleinen flachen Tisch, hätte jemand einen zu vergeben?

+++UPDATE: Wir haben einen Tisch bekommen. +++

 

0 Kommentare

Do

26

Nov

2015

SOAL entwickelt Qualitätsentwicklungsverfahren für Kitas weiter und ändert den Namen

Seit 2008 ist die Kinderinitiative Eimsbüttel nach SOALQE©, den Qualitätsentwicklungsverfahren des SOAL, zertifiziert. Nun bekommt das Verfahren einen neuen Namen und wird zukünftig „QE-Kultur des Lernens - SOALQE©-Hamburg“ genannt werden. Zitat aus der Mitteilung des SOAL:


"Die Notwendigkeit ergibt sich im Wesentlichen aus zwei Aspekten:

  1. Häufig werden wir von interessierten externen Einrichtungen oder FachberaterInnen, z.B. bei der Vorstellung der QE in anderen Bundesländern gefragt, was den SOALQE bedeute, und warum der Name so eng an den Verband angebunden sei. Sie geben bei aller Begeisterung zu bedenken, dass ein offenerer Name möglicherweise erfolgreicher sei für die „Vermarktungs“chancen über SOAL und Hamburg hinaus. 
  2. Vorgeschlagen wird auch, dass in dem Namen Inhalt und Konzept deutlicher wird, da der Name SOAL nicht sehr aussagekräftig sei und mehr auf den Verband hinweise, als auf ein Qualitätsentwicklungsverfahren für Kindertagesstätten. In diesem Zusammenhang wird auch angeregt, die ReferentInnen und das der SOALQE © zugrunde liegende Bildungsverständnis klarer zu benennen, weil bundesweit bekannt durch Fachkongresse-, presse, Fortbildungsveranstaltungen, Fachliteratur usw."

und weiter:


"In diesem Sinne sind wir auf den Namen „QE-Kultur des Lernens - SOALQE©-Hamburg“ gekommen, der im Untertitel die verschiedenen Kooperationspartner benennt: WeltWerkstatt Köln (Bildungsverständnis und Wahrnehmendes Beobachten), Hamburger Raumgestaltungskonzept (Raumgestaltung, Fachmenschenprinzip), pädagogisches Selbstverständnis (reflexive Pädagogik). Unter dem Namen SOAL ist sowohl das Konzept biografischer Prozess als auch das ganze Management subsumiert."

0 Kommentare

Do

19

Nov

2015

Möbelspenden für eine unserer Flüchtlingsfamilien gesucht

Liebe Eltern, liebe Freunde,


eine unserer Flüchtlingsfamilien zieht um und braucht jede Menge Möbel, es müssen 5 Zimmer ausgestattet werden.


Wer hat etwas übrig?

Wer hat Zeit und Lust beim Transport zu helfen?


Meldet Euch bitte direkt an Ahmad Bostani, 0152 1814 7111 oder gerne auch über das Kinderhaus-Büro.


Margret

0 Kommentare

Do

19

Nov

2015

Nikolaus-BUDNI Aktion 2016 zugunsten der Kinderini

Liebe Eltern, liebe Freunde,

 

am kommenden Samstag, den 21.11.2015 ist in der BUDNI-Filiale in der Vogt-Wells-Str. wieder die Nikolausaktion des BUDNIaner Hilf e.V. zu unseren Gunsten. Wir verteilen dabei von 11 bis 14 Uhr Kekse im Eingangsbereich des Geschäfts und sammeln Spenden ein.

 

Für Eltern ist dies zudem eine gute Gelegenheit, das Arbeitszeitkonto für dieses Jahr noch voll zu bekommen. Wir suchen noch zwei Helfer für jeweils 2 Studen, von 11-13 Uhr, bzw. 12-14 Uhr. Bitte meldet Euche gerne im Kita-Büro.

 

Margret

0 Kommentare

Mi

11

Nov

2015

Spendenaufruf des DRK für die neue Flüchtlingsunterkunft in Stellingen, Vogt-Kölln-Str.

Update (24.11.15): die Spendenannahme ist nun geschlossen


Guten Tag,

 

in wenigen Tagen eröffnet die Erstaufnahme für Flüchtlinge, in Stellingen, in der Vogt-Kölln-Str. Dort werden nach und nach insgesamt ca. 500 Bewohner einziehen. Leider kommen die Menschen häufig ohne warme Bekleidung und Decken an und gleichzeitig ist der Bestand an Spenden, insbesondere an Winterbekleidung, Bettdecken und Bettlaken, zurzeit sehr gering.

 

Deshalb werden nun in unmittelbarer Nachbarschaft zur Erstaufnahme in der Vogt-Kölln-Str. eine Spendenannahme eröffnen. Diese befindet sich in einem Raum in der Diakonie Alten Eichen im Wördemannsweg 23 (in der Einfahrt rechts).

 

Öffnungszeiten bis zum 13.11.2015:

Montag - Freitag 9:00-12:00 Uhr

 

Ab dem 16.11.2015:

Mittwochs 10:00-12:00 Uhr

Samstags 11:00-17:00 Uhr

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie die Bewohner mit einer Spende unterstützen könnten! In der Folgenden Liste, finden Sie benötigte Spenden (Bitte spenden Sie keine Dinge, die nicht auf dieser Liste stehen. Da wir KEINE Lagerkapazitäten haben, nehmen nicht benötigte Spenden, wichtigen Platz für benötigte Dinge ein. Für Rückfragen rufen Sie uns gerne an.)

 

Allgemeines

  • DRINGEND: Bettdecken (bitte keine Übergrößen)
  • DRINGEND: Kopfkissen
  • DRINGEND: Bettlaken (für 80er Matratzen)
  • Wolldecken
  • Handtücher (bitte keine kleinen Gästehand- und Geschirrhandtücher)
  • Frauenhandtaschen
  • Männertaschen
  • Rucksäcke
  • Koffer

Kinder

  • Kinderwagen
  • Buggys
  • Kinderbetten
  • Schnuller (bitte aus Hygienegründen nicht gebraucht, sondern nur Neuware)
  • Babyflaschen (bitte aus Hygienegründen nicht gebraucht, sondern nur Neuware)
  • Windeln
  • Strumpfhosen

Frauen

  • Winterjacken (nur Größen XS+S)
  • Warme Pullover (nur Größen XS+S)
  • Blusen (nur Größen XS+S)
  • T-Shirts (nur Größen XS+S)
  • Hosen (nur Größen XS+S)
  • LANGE Röcke/ Kleider (nur Größen XS+S)
  • Warme Schuhe (nur Größen 35-39)
  • Jogginganzüge (nur Größen XS+S)
  • Nachwäsche (nur Größen XS-M)
  • Regenbekleidung (nur Größen XS-M)
  • Schlappen/ Flip-Flops (nur Größen 35-39)
  • Socken (bitte aus Hygienegründen nicht gebraucht, sondern nur Neuware)
  • Strumpfhosen
  • Gürtel
  • Mütze
  • Schals
  • Handschuhe
  • Unterwäsche (bitte aus Hygienegründen nicht gebraucht, sondern nur Neuware)
  • Kopftücher
  • Haargummis/ Haarspangen

Männer

  • Winterjacken (nur Größen S+M)
  • Warme Pullover (nur Größen S+M)
  • Hemden (nur Größen S+M)
  • T-Shirts (nur Größen S+M)
  • Hosen (nur Größen S+M)
  • Schuhe (nur Größen 38-44)
  • Jogginganzüge (nur Größen S+M)
  • Schlafanzüge (nur Größen S+M)
  • Regenbekleidung (nur Größen S+M)
  • Schlappen/ Flip-Flops (nur Größen 38-44)
  • Socken (bitte aus Hygienegründen nicht gebraucht, sondern nur Neuware)
  • Gürtel
  • Mütze
  • Schals
  • Handschuhe
  • Unterwäsche (bitte aus Hygienegründen nicht gebraucht, sondern nur Neuware)

Schulbedarf

  • Schulhefte, 4-linig (1. Klasse) für die Alphabetisierungskurse
  • Schulhefte, liniert
  • Bleistifte
  • Radiergummis
  • Anspitzer
  • Schulbücher für Alphabetisierungskurse

 

Gruß

 

Cornelia Christiansen

Projektentwicklung/ Ehrenamt

Deutsches Rotes Kreuz

Kreisverband Hamburg-Eimsbüttel e.V.

Telefon 040 411706-26

Mobil 0152-320 381 87

Telefax 040 411706-10

Email Christiansenc@drk-hamburg-eimsbuettel.de

Internet www.drk-hamburg-eimsbuettel.de

0 Kommentare

Mo

19

Okt

2015

Einladung zum Eltern-Kind-Café

Liebe Eltern,

 

wir vom Förderverein möchten Euch gerne zu einem Eltern-Kind-Café einladen.

 

am 06.11.15

um 16.00 Uhr

im Kinderhaus

 

Für die Kinder wird es in der Turnhalle ein Bilderbuchkino von und mit Frau Pawils vom Leseclub "An der Isebek" geben.

Für die Eltern gibt es Kaffee und Kuchen vom Förderverein.

Im Eingangsbereich hängt eine Teilnehmerliste aus, in die sich bitte alle eintragen, die kommen möchten.

Wir freuen uns auf ein nettes und entspanntes Miteinander!

 

Euer Förderverein

0 Kommentare

Mo

28

Sep

2015

Pressemitteilung der Bundeselternvertretung zum geplanten neuen Kita-Streik

Liebe Eltern,

 

auch der neue Kita-Streik wird das Kinderhaus nicht betreffen. Dennoch macht es Sinn, sich zur aktuellen Auseinandersetzung zwischen ver.di und den Kommunen zu informieren und ggf. Stellung zu beziehen. Deshalb veröffentlichen wir an dieser Stellen eine aktuelle Pressemitteilung der Bundeselternvertretung, an der auch die Landeselternvertretung Hamburg mitgewirkt hat: 


Bundeselternvertretung appelliert an beide Seiten Kita-Streik: „Kommt erst raus, wenn ihr etwas erreicht habt!“


Die Bundeselternvertretung ruft ver.di und den Verband der Kommunalen Arbeitgeber zu ernsthaften Verhandlungen auf.


Die von den Gewerkschaften angedrohten Streiks werden von Eltern nicht weiter unterstützt. Kinder und Eltern haben sich eben erst von dem vierwöchigen Streik erholt. Urlaubstage sind aufgebraucht, das Verständnis von Kolleg_innen und Chefs sinkt und die Kinder brauchen verlässliche Strukturen und nicht den Dauerausnahmezustand.


Alle wissen, dass ein Kitastreik nicht die gleiche Macht hat, wie ein Pilotenstreik. Im Gegenteil: Die Arbeitgeber im Kita-Bereich lehnen sich entspannt zurück und genießen die Personaleinsparungen. Denn sie nehmen das Geld dankbar in ihre kommunalen Kassen. Die vier Wochen Streik haben gezeigt, nur wenige Kommunen erstatten Kitagebühren und Essensgelder.


„Weitere Kita-Streik sind unverantwortlich und nicht der richtige Weg.“ erklären die BEVKi-Sprecher_innen.


„Wir brauchen Lösungen und keine weiteren Drohungen. Es braucht eine Lösung für den Streik: ein Verhandlungsergebnis, das annehmbar ist und das Wort Aufwertung verdient.


Und es braucht eine politische Lösung, damit Kita endlich finanzierbar wird für Kommunen und Länder.


  • Wir brauchen mehr Geld im System, um die notwendige Aufwertung finanziell schultern zu können.
  • Wir brauchen mehr Geld, um für kleinere Gruppen und mehr Qualität sorgen zu können.
  • Wir brauchen mehr Geld, um die Elternzusatzsteuer – die Kitagebühren - abschaffen zu können.
  • Wir brauchen mehr Geld, um mehr Kitaplätze für mehr kleine Kinder schaffen zu können.
  • Wir brauchen mehr Geld, um eine alltagsintegrierte Sprachbildung, vor allem für die ankommenden Flüchtlingskinder, durchführen zu können.“


Verdi-Chef Bsirkse sprach nach der Ablehnung des Schlichterspruches durch die verdi-Mitglieder von unkonventionellen Mitteln des Arbeitskampfes, die jetzt nötig wären. Ein Streik ist ein konventionelles Mittel. Wir Eltern sind nach wie vor der Meinung, das Erzieher_innen mehr verdienen sollten, aber wir erwarten nun einen solidarischen Schulterschluss für mehr Geld und damit mehr Kita. Streik ist zum jetzigen Zeitpunkt das falsche Mittel.


Alle Fachkräfte, die mit uns gemeinsam in Politik und Gesellschaft für eine bessere Ausstattung der Kitas kämpfen wollen, rufen wir zu: Streikt nicht gegen die Eltern, sondern tretet ein in ein Bündnis für mehr Kita.


(Bundeselternvertretung der Kinder in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege www.bundeselternvertretung.de)

 

Pressemitteilung der Bundeselternvertretung, "Letzte Chance für Verhandlung"
PM_BEVKi_letzte Chance für Verhandlung_2
Adobe Acrobat Dokument 246.2 KB
0 Kommentare

Mo

07

Sep

2015

Herzlichen Dank für ein tolles Sommerfest

Wir hatten ein tolles Sommerfest am vergangenen Samstag! Das ganze Haus war voller Attraktionen, von Büchsenschießen und Lassowerfen, bis Schminkstube und Schwarzlichtdisko und vieles vieles mehr. 

 

Herzlichen Dank allen Helfern, Erziehern und Eltern, die uns diesen schönen Nachmittag beschert haben.

 

Und herzlichen Dank an unsere Unterstützer, durch die wir eine phänomenale Tombola anbieten konnten: Lichtblick, Süd-Nord Kontor, Thalia Theater, Hamburger Kunsthalle, Wildpark Schwarze Berge, Naturerlebnisstätte Wildpark Eekholt, Arche Warder, Gut Wulksfelde, Essen für Kinder Menuemanufaktur, Rabatzz, Nemos Kafeeservice, Kölln, BKK Mobil Oil, Selgros Cash & Carry, Beiersdorf, Vorlesekissen Schwesterkind

0 Kommentare

Do

03

Sep

2015

Hamburger Erklärung gegen Rassismus und Faschismus

Angesichts der aktuellen Geschehnisse in Zusammenhang mit Flüchtlingen und Vertriebenen, und des geplanten Naziaufmarsches in Hamburg im September ist es uns ein Anliegen Haltung zu zeigen. Bitte beachtet die aktuelle Hamburger Erklärung gegen Rassismus und Faschismus des Hamburger Bündnisses gegen Rechts:


Hamburger Erklärung gegen Rassismus und Faschismus


Im Hamburger Bündnis gegen Rechts ist Platz für alle, die fremdenfeindliche, rechtsextremistische, antisemitische und rassistische Äußerungen, Gewalttaten und Anschläge sowie menschenverachtende Hetze, Terror und Mordtaten der Faschisten nicht länger dulden wollen. Wir laden alle demokratisch gesinnten Menschen - gleich welcher Herkunft, Religion, Weltanschauung oder Parteizugehörigkeit - ein, mit uns im Hamburger Bündnis gegen Rechts zusammen zu arbeiten und mit ihren zur Verfügung stehenden Mittel zu unterstützen. Die Bekämpfung von Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus, Rechtsextremismus und Rassismus ist eine zentrale Aufgabe der Gesellschaft. Um ihr gerecht zu werden, ist eine ständige Aufklärung über die Umtriebe und die Ideologie der Nazis sowie ihre gesellschaftlichen Wurzeln erforderlich. Daran wollen wir arbeiten.


Offener und organisierter Neofaschismus ist die eine Seite der Medaille. Die andere Seite: Rassistische Erklärungsmuster und Orientierungen entspringen aus gesellschaftlichen Konkurrenzverhältnissen. Sie sind kein Randproblem, nicht jugendspezifisch und nicht regional einzugrenzen. Sie werden gefördert durch gesellschaftliche Verhältnisse, die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit bis zur Vernichtung des Konkurrenten erfordern, Ungleichheit und Abbau sozialer Errungenschaften als Fortschrittsmotor rechtfertigen und damit Entsolidarisierung und die Bereitschaft zur Ausgrenzung, Diskriminierung und Verachtung Anderer notwendig hervorbringen.


Wir stellen uns gegen eine Ausländer- und Asylpolitik, die Menschen nach ihrer Nützlichkeit für die Wirtschaft beurteilt und ihnen die Gleichberechtigung vorenthält. Wir brauchen eine humane Flüchtlings- und MigrantInnenpolitik. Deshalb wenden wir uns gegen die seit zwei Jahrzehnten andauernde Demontage des Asylrechts, gegen die rigorose Abschiebepolitik, gegen Ausgrenzung und Isolierung von Flüchtlingen durch Zwangsunterbringung in Lagern. Wir treten ein für das uneingeschränkte Asylrecht, Bleiberecht für Flüchtlinge sowie für gleiche Rechte und Bewegungsfreiheit für alle Menschen.


Solidarisches Verhalten und Zivilcourage bis hin zu zivilem Ungehorsam tun not. - Nicht zuletzt, wo Mitmenschen von Nazis angegriffen werden, wo wir selbst Faschisten gegenüberstehen, wo wir etwa im Beruf gezwungen werden sollen, an Herstellung und Verbreitung rassistischer und faschistischer Machwerke mitzuwirken. In diesem Sinne sind alle Bürgerinnen und Bürger, gerade auch die politischen Verantwortlichen, aufgefordert, „Gesicht zu zeigen“. Nur so kann sich eine demokratische Gesellschaft behaupten und weiterentwickeln, die soziale Umgestaltung und Demokratisierung von Staat und Wirtschaft vorangetrieben und damit gleichzeitig auf allen Ebenen den Faschisten der Nährboden entzogen werden.


Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen.


Wir setzen uns ein für:

  • Die vollständige Auflösung der NPD und aller faschistischen Organisationen - Die Unterbindung jeglicher Nazi-Aktivitäten auf Straßen und in öffentlichen Einrichtungen. - Die Verweigerung von Plakatflächen für Nazi-Werbung.
  • Die Unterstützung aller Menschen, die ihre Mitwirkung an Herstellung und Verbreitung rassistischen und faschistischen Gedankenguts verweigern.
  • Eine Auseinandersetzung in Betrieben, Schulen, Hochschulen , Jugendclubs usw., die auf der Grundlage kompromissloser Ablehnung rassistischer, antisemitischer und faschistischer Ansichten und entsprechenden Verhaltens alle Möglichkeiten zu Aufklärung und Überzeugung nutzt.
  • Dabei ist vorrangig der Zusammenschluss von bedrohten Menschen und AntifaschistInnen zu gemeinsamem Handeln zu fördern.
  • In diese Arbeit sollen überlebende GegnerInnen des deutschen Faschismus und Mitglieder antifaschistischer Organisationen einbezogen werden.
  • Die Förderung antifaschistischer Basis-Initiativen auch mit öffentlichen Mitteln.
  • Gegen jegliche Ausgrenzung und Diskriminierung – für Gleiche Rechte für alle Menschen. - Die Zurückweisung aller Versuche, im Namen des „Kampfes gegen den Rechtsextremismus“ allgemeine demokratische Rechte einzuschränken.
  • Die Diskussion über alternative Gesellschaftsmodelle, in denen Faschismus keine Chance hat. 


„Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung. Der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel. Das sind wir unseren gemordeten Kameraden, ihren Angehörigen schuldig.“

(Aus dem Schwur der Häftlinge und Freiheitskämpfer des Konzentrationslagers Buchenwald, 19. April 1945) 


Hamburger Bündnis gegen Rechts

 

 

hamburger erklärung gegen rassismus und
Adobe Acrobat Dokument 20.1 KB
0 Kommentare

Mo

31

Aug

2015

Flohmarkt im Kinderhaus muss verschoben werden

Liebe Eltern,


für Sonntag den 13. September 2015 hatten wir unseren jährlichen Kinderhaus-Flohmarkt angekündigt. Aufgrund von Terminschwierigkeiten müssen wir den Flohmarkt nun erstmal verschieben. Wir sind aktuell dabei, einen neuen Termin zu finden und informieren euch, sobald die Planung steht. Auf jeden Fall freuen wir uns jetzt schon auf eine große Beteiligung und einen regen Handel!


Viele Grüße

Susanne Ahrens

für den Förderverein

0 Kommentare

Di

14

Jul

2015

SOAL Tätigkeitsbericht 2014

Zitat aus dem Vorwort: "Neben den inhaltlichen Themen, die uns bewegen, steht die alltägliche Arbeit in den Abteilungen, die von den KollegInnen mit hoher Fachlichkeit geleistet wird. Sei es in der Fachberatung für die Mitgliedseinrichtungen, in der Finanz- und Lohnbuchhaltung, bei der Planung und Durchführung der Fortbildungen und Qualitätsentwicklung, der Öffentlichkeitsarbeit oder bei den internen EDV- und Verwaltungsprozessen. Dies alles in Worte zu fassen, würde den Rahmen eines schriftlichen Berichts sprengen."


Den gesamten Tätigkeitsbericht findet Ihr als Download am Ende dieses Artikels.

SOAL Tätigkeitsbericht 2014
SOAL Tätigkeitsbericht_2014_2015-06-09.p
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB
0 Kommentare

Mi

17

Jun

2015

Erste Hilfe Kurs für Eltern - Es sind noch Plätze frei!

Wann? Donnerstag, den 25.06.2015, 18.30 bis 21.30 Uhr

Wo? Kinderhaus Lokstedt

Kostenbeitrag: 30 EUR/Person


Anmeldung: bei Margret im Büro.


Der Kurs findet ab 15 Teilnehmer statt, max. 25 Personen können sich anmelden.

Organisator ist der Förderverein.

0 Kommentare

Di

09

Jun

2015

Was wächst denn da? Pflanzenaktion am 19.06.2015

Liebe Miteltern,

am Freitag den 19.06.2015 um 16:00 Uhr möchten wir wieder mit euren Kindern Pflanzen säen. Der Förderverein lädt euch ein, bei Kaffee und Kuchen gemeinsam die Woche ausklingen zu lassen und dabei ein paar eigene Pflänzchen auf den Weg zu bringen, die die Kinder dann schon bald zu Hause ernten können. Wer möchte dafür einen Kuchen spenden? Eine Liste hängen wir aus.


Wir freuen uns auf euch.


Euer Förderverein

0 Kommentare